Medienanstalt genehmigt Übergabe von Hundert,6-Anteilen an Power Radio Berlin nicht

Dienstag, 30. April 2002

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg genehmigt die Übernahme von 40 Prozent der Anteile an Hundert,6 durch Power Radio Berlin nicht. Diese Übernahme können im Rahmen der bestehenden Sendeerlaubnis nicht genehmigt werden, "da der Medienstaatsvertrag Veränderungen ausschließt, die einer Übertragung der Sendeerlaubnis gleichkommen", heißt es von Seiten der Medienanstalt.

Es biete sich allerdings die Möglichkeit eines so genannten Auswahlverfahrens, in dem überprüft werde, ob das Radioprogramm von Hundert,6 "in einer neuen Gesellschafterstruktur mehr Chancen auf Vielfalt und medienwirtschaftliches Engagement lässt, als sie ein neu startender Ansatz eröffnen könnte". Während dieses Auswahlverfahrens dürfe allerdings weiter gesendet werden.

Aufgrund der Insolvenz von Kirch-Media ist der bisherige Allein-Gesellschafter, Thomas Kirch, nicht mehr in der Lage, den Betrieb weiter zu finanzierne. Deshalb hatte er eine Übernahe von 40 Prozent der Anteile sowie die Übergabe der operativen Geschäftsführung an Power Radio Berlin vereinbart.
Meist gelesen
stats