Medien und Agenturen unterstützen Werbekampagne "Deutschland packt's an"

Donnerstag, 01. November 2001
-
-

"Deutschland packt's an!" heißt die Kampagne der Medien und der Wirtschaft, die mit TV-, Hörfunkspots, Anzeigen und anderen Aktionen ein Zeichen gegen das pessimistische Wirtschaftsklima setzen will. In einer ersten Stufe beginnt der Nachrichtensender N-TV am 2. November um 18.30 Uhr mit einer Interviewserie "Zukunftsgespräche".

Erster Gast ist der Vorstandssprecher der Deutschen Bank Rolf-E. Breuer. Lothar Späth, Vorstandsvorsitzender der Jenoptik, und N-TV-Programmgeschäftsführer Helmut Brandstätter werden die Gesprächsreihe mit führenden Wirtschaftsmanagern im Wechsel moderieren. Die Interviews gibt es außerdem jede Woche in der "Wirtschaftswoche" zum Nachlesen.

Die Publikumskampagne, die von Scholz & Friends Hamburg/Berlin entwickelt wird, soll Ende November starten. Mit dabei sind TV-Sender, große Zeitungs- und Zeitschriftenverlage sowie der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger und die Mediaagenturen.

Wie der Initiator der Kampagne und Aufsichtsratsvorsitzende von N-TV Karl-Ulrich Kuhlo erklärte, rechne er bei dem kostenlos zur Verfügung gestellten Mediavolumen mit einem Bruttowert in Höhe eines deutlich zweistelligen Millionenbetrags. "Das wird die größte Gemeinschaftsaktion der deutschen Medien, die es bisher gegeben hat", ist Kuhlo überzeugt.
Meist gelesen
stats