Medien-Allianz zieht mit Booxtra gegen BOL und Amazon.de ins Feld

Freitag, 25. Juni 1999

Am 28. Juni startet der deutsche Internet-Buchladen Booxtra unter http://www.booxtra.de. Hinter dem neuen E-Commerce-Angebot stehen der Axel-Springer-Verlag, die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, T-Online und der Weltbild-Verlag. Diese Allianz steigt nun spät, aber um so massiver in den Online-Buchverkauf ein und will damit vor allem Bertelsmanns BOL und Amazon.de die Stirn bieten. "Wir starten nicht, um im Mittelfeld zu spielen. Wir wollen ganz vorne mitmischen", so Booxtra-Geschäftsführer Dr. Klaus Driever. Dabei verwundert allerdings, daß die zum Holtzbrinck-Verlag gehörende Handelsblatt-Gruppe erst kürzlich eine umfassende Online-Kooperation mit Amazon.de geschlossen hat.
Booxtra startet mit einer klaren Ausrichtung auf das Produkt Buch und will sich dabei über eine aggressive Preisstrategie sowie umfassende Serviceleistungen an der Spitze des Marktes positionieren. So bietet der Dienst in seinem Sortiment von nach eigenen Angaben mehreren hundertausend lieferbaren Büchern auch ein großes Angebot an eigenen, preisreduzierten und exklusiven Büchern an. Auch beim Kundenservice will Booxtra neue Maßstäbe setzen - die Mitarbeiter sind 24 Stunden täglich telefonisch erreichbar. Driever: "Unser Angebot ist die richtige Adresse für alle Lese-Interessierten, die eine Riesenauswahl an Büchern, gute Preise und erstklassigen Service wollen. Mit unserer Philosophie und den starken Gesellschaftern im Rücken hat Booxtra alle Chancen, eine Erfolgsstory zu schreiben." Wie bereits vermeldet, hatten die vier Unternehmen im Mai die Booxtra GmbH & Co. KG mit Sitz in Augsburg gegründet. Die drei Verlagshäuser wollen damit ihre E-Commerce-Aktivitäten kräftig ausbauen. Und die Deutsche Telekom verspricht sich mit der Beteiligung ihrer Tochter T-Online nach der Eröffnung der Shopping-Portal einen, so T-Online-Geschäftsführer Wolfgang Keuntje, "weiteren wichtigen Schritt hin zu einer großangelegten E-Commerce-Offensive".
Meist gelesen
stats