Mediascope: Mobile Internetnutzung und Web-TV steigen 2009 an

Donnerstag, 04. März 2010
Europäischer Internetverband registriert steigende Mobile-Nutzung
Europäischer Internetverband registriert steigende Mobile-Nutzung
Themenseiten zu diesem Artikel:

Internetnutzung Europa


Dank besserer Geräte und Tarife ist die mobile Internetnutzung 2009 weiter gestiegen. Mit sieben Stunden wöchentlich verbringen die deutschen Mobile-User deutlich mehr Zeit in mobilen Netzen als mit dem Lesen von Zeitungen oder Magazinen. Zu diesem Ergebnis kommt die Erhebung "Mediascope Europe 2009" der European Interactive Advertising Association (EIAA). Noch länger im mobilen Internet unterwegs sind die Polen (10,3 Stunden), Italiener (7,9), Portugiesen und Belgier (je 7,7) und die Russen (7,1). Die 25- bis 34-jährigen Deutschen, die mobil im Internet surfen, verbringen dort rund neun Stunden die Woche. Die über 55-Jährigen liegen mit 7,2 Stunden mobiler Internetnutzung weit über dem EU-Durchschnitt von 4,7 Stunden. Die 45- bis 54-Jährigen dagegen sind nur 3 Stunden mobil online.

Während die Onlinenutzung sowohl stationär als auch mobil steigt, geht der TV-Konsum laut EIAA weiter zurück. Er lag mit 12,8 Stunden 2009 deutlich unter den 14,5 Stunden des Vorjahres. Im Vergleich zu 2008 steuern allerdings mit 16 Prozent mittlerweile doppelt so viele mobile User die TV-Websites an. "Für die Marken ist es wichtig, sich dem Trend der Internetmobilität anzupassen", rät Alison Fennah, Executive Director der EIAA, die für Mediascope das Nutzungsverhalten in 15 europäischen Ländern erhebt. pap
Meist gelesen
stats