Medianetwork Initiative macht Jonathan Fowles zum Chefstrategen

Donnerstag, 17. Januar 2013
Mediastratege Jonathan Fowles wechselt von OMD zu Initiative
Mediastratege Jonathan Fowles wechselt von OMD zu Initiative

Jonathan Fowles wird künftig der führende strategische Kopf und Vordenker in 14 Kernmärkten des internationalen Medianetzwerk Initiative (IM) sein. In diesem sogenannten G 14-Cluster nimmt der Brite die Rolle des Chief Strategic Officers ein, die für ihn neu geschaffen wurde. Damit verantwortet er das gesamte Strategieprodukt der Interpublic-Tochter in Großbritannien, Irland, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Russland sowie den Beneluxstaaten, in Australien, Indien, China, Japan, Brasilien und Mexiko. Zu seinen vornehmlichen Aufgaben wird die Steuerung der internationalen IM-Kunden in diesem G 14-Cluster gehören. Außerdem soll er eine zentrale Rolle bei Pitches und der Unternehmensentwicklung von IM selbst einnehmen. Fowles hat das Planning-Geschäft von der Pike auf gelernt und war zuletzt Head of Strategy & Insight bei der britischen OMD-Agentur Manning Gottlieb. Für die Omnicom-Tochter dürfte Fowles Wechsel zu Interpublic ein herber Verlust sein, denn erst im vergangenen Jahr wurde er in Großbritannien zum Media Planner des Jahres ausgezeichnet. Bei Manning Gottlieb OMD betreute der Mediastratege Kunden wie Google, Sony, John Lewis und Virgin.

Davor arbeitete er 15 Jahre lang bei dem zweiten Omnicom-Medianetzwerk PHD. Seiner Ansicht nach entwickelt sich IM "gerade zum strategisch führenden weltweiten Netzwerk". Fowles Vorgesetzter, G 14-President Marc Bresseel will mit seiner Hilfe bei IM den "innovativen und kreativen Kommunikationsansatz weiter schärfen" und bezeichnet Fowles als brillanten Denker. Das Medianetzwerk IM gehört mit seiner Holdingschwester Universal McCann zu der übergeordneten Agenturgruppe Mediabrands. ejej
Meist gelesen
stats