Mediamarkt startet VoD-Plattform

Donnerstag, 26. August 2010
Das VoD-Angebot von Mediamarkt
Das VoD-Angebot von Mediamarkt

Mediamarkt hat heute ein eigenes Video-on-Demand-Portal gelauncht. Nach Angaben des Elektrofachmarktes stehen bereits mehrere tausend Spielfilme und TV-Serien zum Ansehen bereit. Damit erweitert das Unternehmen aus Ingolstadt seinen Online-Downloadshop, auf dem bereits acht Millionen Mp3-Musiktracks abrufbar sind, um den Bereich VoD. Die Seite zeigt sich in bekanntem Media-Markt-Design in knalligem Rot, das Angebot wird übersichtlich präsentiert. Auf der Startseite sieht der Nutzer zunächst eine Auswahl von Neuerscheinungen. Des Weiteren kann man gezielt mit Hilfe unterschiedlicher Kategorien nach dem gewünschten Werk suchen. Zu jedem Titel wird ein kostenloser Trailer angeboten. Zusätzlich gibt es eine Inhaltsbeschreibung, relevante Daten und Fakten sowie Empfehlungen ähnlicher Filme.

Ein Teil des Angebotes steht sowohl zum Online-Kauf als auch als Streaming-Video zur Verfügung. Letzteres kauft man für 48 Stunden und kann es innerhalb dieser Zeitspanne beliebig oft ansehen. Vor dem Kauf steht jedem Nutzer ein Test zur Verfügung, um überprüfen zu können, ob die Streaming-Datei auf dem genutzten PC auch einwandfrei läuft. Kauft der Kunde die Filmdatei, dann lässt sich diese neben dem PC auch auf bis zu fünf weiteren Geräten abspielen.

Die Bezahlung der VoD-Filme läuft über SSL-Verschlüsselungen per Kreditkarte, Bankeinzug oder Prepaid-Karten, welche in allen Mediamärkten erhältlich sind. Kunden, die bereits eine Musik-Download-Karte besitzen, können diese auch für das VoD-Angebot verwenden.

Mediamarkt stellt sich somit harter Konkurrenz. Maxdome, das VoD-Angebot von ProSiebenSat.1 Media, gibt es schon seit 2006. Videoload von der Deutschen Telekom bietet seine Dienste bereits seit 2003 an. hor
Meist gelesen
stats