Me, Myself & Eye verlässt langsam die Verlustzone

Montag, 19. August 2002

Trotz eines deutlichen Umsatzrückgangs gegenüber dem Vorjahr konnte das börsennotierte Produktionsunternehmen Me, Myself & Eye (MME) im ersten Halbjahr 2002 seinen Ebit steigern und beinahe schwarze Zahlen schreiben. Wie das Unternehmen mitteilt, hat es einen Umsatz von 8,7 Millionen Euro verbucht und damit den Vorjahreswert von 22,6 Millionen Euro um 61,5 Prozent verfehlt.

Grund dafür seien Einmaleffekte der vorjährigen Reality-Produktionen sowie die Einstellung des Formats Max-TV. Aufgrund der Restrukturierungsmaßen innerhalb des Unternehmens erzielte MME im 1. Halbjahr einen Ebit-Fehlbetrag von lediglich 0,7 Millionen Euro und verbesserte sich damit deutlich gegenüber dem Vorjahreswert von minus 3,3 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr rechnet MME mit einem Umsatz von 20 Millionen Euro und einem nahezu ausgeglichenen Ergebnis.
Meist gelesen
stats