McCann: Andreas Danyliuk nimmt den Hut

Montag, 28. September 1998

Edi Andrist, seit 1995 Creative Director und Vice Chairman bei McCann-Erickson Schweiz, übernimmtzum 1. November 1998 als Geschäftsführer die kreative Führung von McCann-Erickson in Frankfurt. Zudem wurde er von McCann-Chef Willi Schalk zum Vice Chairman und Executive Director der Agentur-Gruppe in Deutschland berufen. Gleichzeitig steigt Dr. Andreas Danyliuk, 46, seit August 1997 Managing Director, bei der Frankfurter Agentur aus, um neue Aufgaben in Hamburg zu übernehmen. "Ich bedauereden Weggang von Andreas Danyliuk. Er hat bei der Neustrukturierung der Frankfurter Agentur einen erheblichen Anteil geleistet und hätte den begonnenen Weg noch eine Weile erfolgreich mit uns weitergehen sollen", heißt es in der offiziellen Erklärung Willi Schalks. Kein Geheimnis ist allerdings, daß es zwischen ihm und Danyliuk, der einst als potentieller Nachfolger Schalks gehandelt wurde, schon länger knisterte und Schalk die Suche nach einem neuen Kandidaten wieder aktiv aufgenommen hatte. Andrist wird seinen Sitz künftig in Frankfurt haben, seine Verantwortung für das kreative Produkt in der Schweiz aber beibehalten. "Mit Edi Andrist habe ich den idealen Kreativ-Partner gefunden, deutschsprachig und mit reicher internationaler Erfahrung. Er wird der Werbung in Deutschland frische Impulse geben", erklärt Schalk. Mit sofortiger Wirkung wurde zudem Marc Sasserath, 32, zum Geschäftsführer der strategischen Planung ernannt. Seit Anfang 1998 zeichnete der 32jährige als Leiter für diesen Bereich verantwortlich.
Meist gelesen
stats