"Mavida" positioniert sich um

Donnerstag, 20. August 2009
"Mavida" gibts künftig fast nur noch im Sanitätshaus
"Mavida" gibts künftig fast nur noch im Sanitätshaus

Erst im April dieses Jahres ist das Gesundheitsmagazin "Mavida" auf den Markt gekommen, jetzt wird schon umgebaut. Der Titel aus dem AVR Verlag will sich zukünftig voll und ganz auf den Sanitätsfachhandel konzentrieren. Deshalb werden 70.000 Exemplare ab der Oktoberausgabe über diesen Weg vertrieben. "Mavida" wird dort kostenfrei an die Kunden abgegeben. Die Restauflage von 5000 Stück bleibt wie bisher zum Copypreis von 2,40 Euro am Kiosk und in Bahnhofsbuchhandlungen erhältlich. Die Geamtauflage sinkt dadurch von 90.000 auf 75.000 Exemplare "Inhaltlich werden wir uns kaum ändern, unsere Schwerpunkte bleiben weiter Gesundheit, Ernährung und Fitness. Natürlich werden wir die Produkte der Sanitätshäuser noch stärker in unser Konzept einbinden", so Katja Herrmann, Anzeigenleiterin beí "Mavida".

Hintergrund des Vertriebes über die Sanitätshäuser ist eine Kooperation mit rund 1200 Egroh-Fachhändlern (Einkaufsgenossenschaft für den Bereich Sanitätshausbedarf und Orthopädietechnik). "Die Ausrichtung dieser Häuser hat sich in Richtung präventiver Medizin geändert. Der Markt ist allerdings weitgehend unbekannt wird aber immer wichtiger, deshalb wollen wir darüber stärker informieren", so Herrmann.

Gerüchte, dass der vier mal jährlich erscheinenden Titel eingestellt werde, dementiert der Verlag, das stehe "momentan überhaupt nicht zur Debatte". HOR
Meist gelesen
stats