Matthias Quadflieg muss bei Impiric seinen Hut nehmen

Freitag, 30. März 2001
-
-

Der 39-jährige President und Managing Director der in Impiric umbenannten Agentur Wunderman Cato Johnson, Matthias Quadflieg, geht Anfang nächster Woche von Bord. Hintergrund seines überraschenden Abgangs bei der Young & Rubicam-Tochter sollen Querelen zwischen ihm und dem CCO Jörg Puphal über die wirtschaftliche Entwicklung der Agentur sein. Damit soll auch das europäische Management unzufrieden sein.

Impiric konnte im Jahr 2000 nur ein Umsatzplus von 2,6 Prozent auf ein Gross Income von 38,59 Millionen Euro verbuchen, während die Agenturbranche im Durchschnitt um über 15 Prozent gewachsen ist.

Quadflieg war zum 1. Mai 1999 als Nachfolger von Christoph Stadeler zum President und Managing Director von Deutschlands größter Dialogagentur ernannt worden. Nun will er sich neuen Aufgaben zuwenden, die er in Kürze bekannt geben möchte. Das europäische Management sucht nach einem Nachfolger und neuen Partner für Puphal. Ebenfalls nicht mehr an Bord bei Impiric ist Günther Bestgen, der als Geschäftsführer Team Ford im Herbst 1999 kam und für die Koordination zwischen den Above- und Below-Aktivitäten für den Kunden Ford zuständig war - eine Position, die überflüssig wurde, nachdem Young & Rubicam den Mega-Etat verloren hat.

Meist gelesen
stats