Martin Werfeli wird CEO von Ringier

Dienstag, 08. April 2003

Michael Ringier, CEO bei dem Schweizer Medienunternehmen Ringier, wird weite Teile der operativen Konzernverantwortung abgeben. Anlässlich der Generalversammlung am 13. Juni wird Ringier als Präsident an die Spitze des Verwaltungsrates wechseln. Vize-Präsident wird der bisherige Verwaltungsratspräsident Uli Sigg, 56. Die operative Führung des Konzerns wird Ringiers bisheriger Stellvertreter Martin Werfeli, 47, übernehmen.

Erst vor fünf Jahren hatte sich der Eigentümer Michael Ringier nach personellen Unruhen im Hause wieder dem operativen Verlagsgeschäfts zugewandt. Künftig will der 54-Jährige wieder stärker im Hintergrund agieren. "Ich habe meine Rolle immer eher als Verleger und Unternehmer verstanden", sagt Ringier, der auch Leiter des Publizistischen Ausschusses der Ringier AG bleibt.

Im vergangenen Geschäftsjahr hat sich der Umsatz der größten Schweizer Medienunternehmens um 2,8 Prozent auf 690 Milliarden Euro reduziert. Der Gewinn konnte allerdings von 23,4 auf 26,4 Millionen Euro gesteigert werden. Martin Werfeli, künftiger CEO: "Unter schwierigen Bedingungen ist es uns gelungen, die Ertragskraft leicht zu verbessern." sch
Meist gelesen
stats