Martin Blach verlässt das FCB Network

Mittwoch, 07. Januar 2004

Martin Blach, 39, verlängert den bis Ende 2004 laufenden Vertrag mit FCB nicht. Er wird während des 1. Quartals 2004 seine Verantwortung als CEO der deutschen FCB Gruppe niederlegen. Bis zur Benennung eines neuen CEO's wird Scott Hollingsworth, President and CEO FCB Europe, gemeinsam mit dem deutschen Management Board die deutsche Gruppe führen.

Blach wurde Anfang 1992 von Wilkens als Management Supervisor für den Kunden Beiersdorf geholt und wurde im Januar 1995 zum Geschäftsführer berufen. Kurz nachdem FCB bei Wilkens eingestiegen war, wurde er zum Chef der deutschen FCB Gruppe ernannt. Im Januar 2000 wurde er - nach dem internationalen Merger mit Bozell unter dem Dach von FCB - CEO von FCB Deutschland und Member of the Worldwide Board.

Über eine Ablösung von Blach war in den vergangenen Monaten mehrfach spekuliert worden. Seine Bilanz war zuletzt wenig erfolgreich. Fast alle relevanten Pitches (zum Beispiel West, AOL, KfW) gingen verloren. Zudem musste die Agentur erst vor kurzem ihr Berliner Büro schließen. ems
Meist gelesen
stats