Marmor hat ARD-Vorsitz übernommen

Mittwoch, 02. Januar 2013
Monika Piel übergibt das Zepter an Lutz Marmor
Monika Piel übergibt das Zepter an Lutz Marmor
Themenseiten zu diesem Artikel:

Lutz Marmor ARD Marmor NDR Monika Piel Anstalten WDR


Zum 1. Januar 2013 hat NDR-Intendant Lutz Marmor planmäßig den ARD-Vorsitz übernommen. Die Intendanten der öffentlich-rechtlichen Anstalten wählen den Vorsitzenden aus ihrem Kreis. Das Amt rotiert in der Regel alle zwei Jahre. Zuletzt hatte WDR-Chefin Monika Piel den Vorsitz inne. Marmor war bereits im Frühjahr 2012 gewählt worden. "Diese Aufgabe ist eine große Herausforderung und Ehre zugleich", so der 58-jährige Marmor. Natürlich sei die ARD manchmal auch vielstimmig, so der Intendant. "Vor allem aber ist die ARD plural und unabhängig. Und darin besteht unsere Stärke", sagte Marmor zum Amtsantritt.

Auf Marmor warten eine Reihe von Aufgaben. Zum Jahresbeginn hat der Rundfunkbeitrag die GEZ-Gebühr abgelöst. Nun muss jeder Haushalt eine Abgabe von derzeit 17,98 Euro pro Monat leisten - egal ob er über ein Empfangsgerät für Radio, Internet oder TV verfügt oder nicht. Der Betrag ist umstritten, zumal noch unklar ist, in wie weit sich das gesamte Gebührenaufkommen dadurch verändern wird und ob die öffentlich-rechtlichen Sender künftig mit mehr oder weniger Geld zurechtkommen müssen.

Auch die Frage nach der Werberegulierung wird Marmor beschäftigen. Die privaten Sender fordern vor allem für die ARD-Hörfunkwellen Beschränkungen nach Vorbild des NDR. Die bisherige ARD-Vorsitzende Monika Piel hatte sich Beschränkungen gegenüber offen gezeigt, wenn es die Einnahmeausfälle via Gebühren kompensiert würden. pap
Meist gelesen
stats