Markus Gürne übernimmt die Börsenredaktion des Hessischen Rundfunks

Freitag, 05. August 2011
Markus Gürne wechselt vom Ausland an die Frankfurter Börse.
Markus Gürne wechselt vom Ausland an die Frankfurter Börse.

Bisher hatte er sich insbesondere als Auslands-Korrespondent der ARD einen Namen gemacht, jetzt übernimmt er beim Hessischen Rundfunk die Leitung der Börsenredaktion: Markus Gürne lebt derzeit noch in Neu Delhi und berichtet von dort aus unter anderem über Südasien, Pakistan und Afghanistan. Er folgt beim HR auf Michael Best, der die Anstalt Ende September verlässt und als Sprecher zur Bundesbank wechselt. In Tübingen hat Gürne Politikwissenschaft, allgemeine Rhetorik und Rechtswissenschaft studiert, danach absolvierte er ein Volontariat beim SDR. Innerhalb der ARD war er bereits in unterschiedlichen Bereichen tätig. Vom Reporter im SWR-Landesprogramm über die Planungsredaktion der "Tagesschau" und "Tagesthemen" war er zwischen 2003 und 2005 bereits mehrfach als Auslandskorrespondent für die ARD in Kairo und auch in Bagdad tätig. Dann wechselte er zum HR und berichtete über den Finanzplatz Frankfurt.

HR-Fernsehdirektor Manfred Krupp ist zuversichtlich: "Er hat schon viele anspruchsvolle Aufgaben hervorragend gemeistert", lobt er den 40-Jährigen. Er werde die "Börse im Ersten" als Markenzeichen weiter profilieren, betont Krupp. Sein Vorgänger Best hatte die Redaktion seit 2007 geleitet und war somit zum Gesicht der Börse in der ARD geworden. hor
Meist gelesen
stats