Marktforscher: Portale und Content-Provider sind die Gewinner des M-Commerce

Donnerstag, 09. August 2001

Der Markt für mobile Portale soll in Europa und den USA in den kommenden Jahren stark anwachsen. Wie der amerikanische Branchendienst E-Marketer unter Berufung auf die Unternehmensberatung McKinsey berichtet, werden Anbieter von mobilen Inhalten und Services im Jahr 2005 allein in Europa zwischen 6 und 11 Milliarden Dollar umsetzen. In den USA soll die Zahl der Kunden, die sich bei mobilen Portalen registriert haben, von derzeit 2 Millionen auf mehr als 24 Millionen steigen.

Nach Ansicht von Ben Macklin, Analyst bei E-Marketer, werden vom Boom der mobilen Inhalte auf Anbieterseite vor allem die Content-Provider sowie Portale wie AOL, Yahoo oder MSN profitieren. Diese könnten mit vergleichsweise geringen Investitionen ihre Inhalte auch über mobile Plattformen vertreiben. Am meisten zu verlieren hätten hingegen reine Access-Provider wie etwa Nokia, für die es schwierig und kostspielig sei, zusätzlich zu den technischen Diensten auch Content anzubieten.
Meist gelesen
stats