Markenrechtsstreit: Facebook zieht Widerspruch gegen "Faces" zurück

Dienstag, 05. Juni 2012
"Faces" ist seit Februar auch in Deutschland präsent
"Faces" ist seit Februar auch in Deutschland präsent

Aufatmen beim Lifestyle-Magazin "Faces": Facebook hat seinen Widerspruch gegen die Registrierung der Marke "Faces" zurückgezogen. Damit ist das Magazin nun EU-weit eine eingetragene und geschützte Marke. Facebook hatte gegen die EU-Markenanmeldung von "Faces" Widerspruch eingelegt und von dem Schweizer Medienhaus verlangt, jegliche Betätigung im Bereich Social Networking Services auszuschließen. Um die zukünftige Entwicklung der Marke nicht zu beeinträchtigen, hatte "Faces" den Markennamen auch in den Klassen Telekommunikation und Kulturelle Aktivitäten und Unterhaltung registrieren lassen. Eine von dem Verlag vorgeschlagene Abgrenzungsvereinbarung hat Facebook zwar abgelehnt, seinen Widerspruch aber trotzdem zurückgezogen.

Entsprechend erleichtert zeigt sich Stefan Berger, Gründer und Mitherausgeber des Magazins: "Wir waren stets der Überzeugung, dass zwischen 'Faces' und Facebook keinerlei Verwechslungsgefahr besteht, zumal 'Faces' ja in einem anderen Geschäftsfeld tätig ist. Mit dem Rückzug von Facebook entsteht nun aber endlich eine Planungssicherheit und wir können uns fortan voll auf die weitere Expansion konzentrieren."

Das Lifestyle-Magazin "Faces" erscheint in der Schweiz seit 2001. Zur der Marke gehört außerdem die Eventserie "Faces Night", die Onlineplattformen Faces.ch und Facesmagazin.de sowie die TV Sendung "Faces TV" auf Pro Sieben Schweiz. Seit Februar 2012 erscheint das Magazin auch in Deutschland mit einer eigenen Ausgabe. dh
Meist gelesen
stats