Marc Zeimetz geht bei Holtzbrinck von Bord

von Marco Saal
Freitag, 23. November 2012

Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck verliert eine hochrangige Führungskraft. Marc Zeimetz scheidet Ende 2012 aus dem Management des Stuttgarter Medienkonzerns aus. Der 40-Jährige trat im Jahr 2000 in die Verlagsgruppe ein und war seit 2008 als Prokurist sowie  Leiter Beteiligungsmanagement und Strategie für den Geschäftsbereich Zeitungen, die Logistik- und Postgesellschaften sowie die Online-Beteiligungen im Rubrikenmarkt operativ verantwortlich. In dieser Funktion berichtete er direkt an Verleger Stefan von Holtzbrinck. Dieser hatte sich mit dem Verkauf von "Tagesspiegel", Verlagsgruppe Handelsblatt, "Main-Post", "Südkurier" und zuletzt "Saarbrücker Zeitung" aus dem Zeitungsgeschäft zurückgezogen. Auch die sozialen Netzwerke studiVZ, meinVZ und schuelerVZ stieß Holtzbrinck kürzlich ab.

"Marc Zeimetz hat mich maßgeblich in der Führung der Zeitungsbeteiligungen unterstützt und hat damit wesentlich zu deren erfolgreicher Entwicklung mit beigetragen. Er hat zudem den Ausbau der Postaktivitäten der Verlagsgruppe star k vorangetrieben und dabei viele ertragreiche Allianzen geschmiedet. Zudem hat er bei den jüngsten Verkäufen der Regionalzeitungsunternehmen einen ganz essentiellen Beitrag geleistet. Sein Ausscheiden aus der Verlagsgruppe ist sehr zu bedauern", erklärt Stefan von Holtzbrinck.

Zeimetz will die Verlagsgruppe und Stefan von Holtzbrinck weiterhin beratend unterstützen. So wird er auch künftig als Geschäftsführer beziehungsweise Aufsichtsrat für die Beteiligungen Immowelt, PIN Mail, mailWorXs, markt.gruppe und die ProServ Medien Service tätig sein. mas
Newsletter
Holen Sie sich täglich die neusten Nachrichten und Kreationen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.


Meist gelesen
stats