Manuela Kampp-Wirtz verlässt Condé Nast / Nachfolgerin ist Susanne Förg-Randazzo

Montag, 12. März 2012
Manuela Kampp-Wirtz
Manuela Kampp-Wirtz

Susanne Förg-Randazzo wird Publisher der Frauentitel von Condé Nast. Sie folgt auf Manuela Kampp-Wirtz, die den Verlag verlässt - vermutlich in Richtung der Burda Style Group. Einen entsprechenden Bericht wollte Burda auf Anfrage bislang aber nicht bestätigen. Laut Condé Nast wird die 42-Jährige eine "neue berufliche Herausforderung" außerhalb des Verlages annehmen. Der Kommentar von Condé Nast Deutschland-Herausgeber Moritz von Laffert spricht zumindest für einen Karrieresprung: "Es freut mich, dass Mitarbeitern aus dem Hause Condé Nast so attraktive Karrierechancen geboten werden. Wenngleich ich Manuela Kampp-Wirtz' Weggang bedaure, wünsche ich ihr bei ihrer neuen Aufgabe viel Glück und Erfolg."

Bei der Burda Style Group würde Kampp-Wirtz den bisherigen Geschäftsführer Henning Ecker ablösen. Die 42-Jährige ist bei Burda keine Unbekannte. Von 2005 bis 2008 war sie schon einmal für Hubert Burda Media tätig: Damals verantwortete sie als Head of Sales & Marketing der Burda People Group Titel wie "Bunte", "Instyle", "Amica". Zuvor war die Verlagsmanagerin bei MVG und von 2001 bis 2005 für Condé Nast tätig.

Susanne Förg-Randazzo
Susanne Förg-Randazzo
Kampp-Wirtz Nachfolgerin Susanne Förg-Randazzo ist seit Mai 2011 Anzeigenleiterin der Frauentitel-Sparte von Condé Nast und verantwortet zudem die Marke "Vogue". In ihrer neuen Position wird die 39-Jährige zudem die Titel "Glamour" und "Myself" verantworten. Zu Condé Nast kam Förg-Randazzo 2006 als Adverstising Director von "Glamour". Zuvor war die Juristin Anzeigenleiterin von "Comsopolitan" bei MVG. dh
Meist gelesen
stats