Manthey verkauft "Tomorrow"-Anteil an Burda

Freitag, 13. Juli 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Dirk Manthey Burda Krise Internetmagazin


Milchstraße-Verleger Dirk Manthey hat 49 Prozent von "Tomorrow" an den Burda-Verlag verkauft. Der Münchner Verlag, der bereits an fast allen anderen Milchstraße-Titeln beteiligt ist, muss Manthey offenbar aus der Patsche helfen. Denn das Internetmagazin leidet besonders unter der Dotcom-Krise und hat seit Anfang 2000 rund ein Drittel seiner Auflage eingebüßt.

Ebenfalls Resultat der Dotcom-Flaute dürfte die Umstellung des Titels von 14-täglicher zurück auf monatliche Erscheinungsweise sein, die ab August greifen soll. Laut AWA 2001 konnte der Titel jedoch an Reichweite um 4 Prozent auf 1,13 Millionen Leser pro Ausgabe gegenüber dem Vorjahr zulegen.
Meist gelesen
stats