Manfred Schuhmacher verlässt Focus-Money

Dienstag, 04. April 2000

Sechs Tage nach dem Start von "Focus-Money" verlässt Manfred Schuhmacher seinen Posten als Chefredakteur des Wirtschaftsmagazins. Offenbar hat ein Artikel des "Spiegel", der Schuhmacher eine Vermengung von geschäftlichen und privaten Interessen vorwirft, Wellen geschlagen. Das Nachrichtenmagazin hat berichtet, dass Schuhmacher seine Position als stellvertretender Chefredakteur dazu genutzt habe, der von seiner Frau betriebenen Firma Schuhmacher's AG für Finanzmarketing Vorteile zu verschaffen. So habe "Focus" beispielsweise den Gründer der Softwarefirma Think Tools, der Kunde der Schuhmacher's AG für Finanzmarketing ist, in einem Bericht als "Mann mit Durchblick" gefeiert. Zwar hat "Focus"-Chefredakteur Helmut Markwort bestritten, dass Schuhmacher jemals Einfluss auf Kollegen genommen habe, um Berichte zu seinen Gunsten oder zugunsten seiner Frau zu platzieren. Dennoch hat sich Burda Medien von dem belasteten Frontmann getrennt. Der Focus-Magazin-Verlag betont allerdings, dass Schuhmacher das Blatt auf eigenen Wunsch verlasse. Die Chefredaktion übernehmen Kai Stepp, bisher Stellvertreter von Schuhmacher, und Frank Pöpsel, der vom Wirtschaftsressort des "Focus" zu "Focus-Money" kam.
Meist gelesen
stats