Manager-Prämien führen zu Verlusten bei Endemol

Montag, 15. August 2005

Nachdem elf Managern über 17 Millionen Euro Prämien ausgezahlt wurden, schrieb die britische Tochtergesellschaft der niederländischen TV-Produktionsfirma Endemol im Geschäftsjahr 2004 Verluste von 7,42 Millionen Euro, berichtet der "Guardian". Trotz einer Umsatzsteigerung von rund 11 Millionen Euro auf 141,7 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr konnte der Gewinn von 2,65 Millionen Euro des Jahres 2003 nicht erreicht werden. So bekam Peter Bazalgette, CEO von Endemol UK, 2004 6,3 Millionen Euro aus einem Prämiensystem zusätzlich zu seinem Jahresgehalt von 316.000 Euro. 2003 hatte er insgesamt 2,2 Millionen Euro verdient, davon 1,9 Millionen Euro als Prämie. Laut Endemol wurde das Prämien-Anreizsystem eingeführt, als der niederländische Konzern sich vor sieben Jahren erstmals Anteile an der zuvor unabhängigen Produktionsfirma gekauft hatte. he

Meist gelesen
stats