Männer bloggen am meisten

Mittwoch, 20. Dezember 2006

Werbungtreibende müssen bei der Nutzung von Weblogs für Kommunikationszwecke eine junge, männliche und innovative Zielgruppe ansprechen. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor, für die das Nürnberger Marktforschungsinstitut Konzept & Analyse im Auftrag von Friend8scout24.de mehr als 13.000 Internetnutzer ab 18 Jahren befragt hat.

Danach ist der typische Blogger derzeit männlich, bis 29 Jahre alt und freischaffend tätig. Nach Ansicht von Ralph Ohnemus, Vorstand bei Konzept & Analyse, wird sich die Blogger-Gemeinde in den kommenden Jahren allerdings massiv verändern. "Neben den Freischaffenden wird dann auch Lieschen Müller im Web bloggen", glaubt Ohnemus.

Insgesamt nutzen laut Studie 23,4 Prozent der deutschen Surfer von Nutzern kreierte Angebote im Internet. Nimmt man die aktuellen Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung Agof als Basis, so besuchen knapp 9 Millionen deutsche Surfer regelmäßig Weblogs oder Sites wie Youtube und Myvideo. 54 Prozent dieser Gruppe bezeichnen sich als reine Leser, 33 Prozent verfassen außerdem Kommentare und 12,5 Prozent (3 Prozent aller Befragten) nutzen die Tools intensiv oder schreiben in Eigenregie.

Von einer erheblich größeren Nutzerzahl geht Booz Allen Hamilton in München aus. In einer aktuellen Studie beziffern die Marktforscher die Zahl der Web-2.0-Nutzer in Deutschland auf 12,4 Millionen. Wie relevant Blogs und Co inzwischen für Unternehmen sind, zeigt ein weiteres Ergebnis der Studie. So verlässt sich den Angaben zufolge inzwischen jeder zweite Nutzer bei Kaufentscheidungen auf Empfehlungen in Community-Foren. mas
Meist gelesen
stats