Madsack und Andreas Arntzen gehen getrennte Wege

Donnerstag, 17. Dezember 2009
Andreas Arntzen und die Mediengruppe Madsack arbeiten künftig nicht mehr zusammen
Andreas Arntzen und die Mediengruppe Madsack arbeiten künftig nicht mehr zusammen

Andreas Arntzen verlässt zum Jahresende die Mediengruppe Madsack. Dort war Arntzen seit 2006 als Geschäftsführer für Elektronische Medien und Zeitungen in Hessen tätig. Offiziell ist von einer Trennung „im gegenseitigen Einvernehmen" die Rede, doch hinter den Kulissen hat es offenbar gebrodelt. Arntzen und die Geschäftsführung waren sich uneinig über die strategische Ausrichtung des Unternehmens. „Man sollte gehen, wenn es am schönsten ist oder man unterschiedliche Meinungen über die Zukunft hat. Bei mir trifft beides zu", erklärt Arntzen den Entschluss. Auch Herbert Flecken, Vorsitzender der Geschäftsführung gibt Differenzen zu: „Unterschiedliche Auffassungen über die strategische Ausrichtung des Unternehmens haben diese Trennung begleitet." Arntzen war von 2004 bis 2006 Geschäftsführer der Verlagsgruppe Handelsblatt. Zuvor war er als stellvertretender Geschäftsführer des Zeitverlag Gerd Bucerius tätig. hor
Meist gelesen
stats