Madsack baut Onlineauftritt trotz roter Zahlen aus

Freitag, 07. Juli 2000
Themenseiten zu diesem Artikel:

Onlineauftritt Verlagsgruppe Bilanzpressekonferenz


Die Hannoveraner Verlagsgruppe Madsack hat auf ihrer Bilanzpressekonferenz bekannt gegeben, dass sie in diesem Jahr einen Verlust von 6 Millionen Mark im Online-Bereich einkalkuliere. Dennoch will der Verlag, der seinen Gesamtumsatz insgesamt um 4,7 Prozent auf 920 Millionen Mark steigern konnte, seine Online-Sparte weiter ausbauen: Madsack plant die Entwicklung und den Zukauf einer Text-Suchmaschine sowie die Zusammenarbeit mit Online-Reisebüros und Onlinebanking-Anbietern. Die Verlagsgruppe plant auch weitere Investitionen im Bereich Internet-TV. Außerdem sollen elektronische Dienstleistungen des Rechenzentrums des Medienhauses auch anderen Unternehmen angeboten werden.
Meist gelesen
stats