Madsack baut "Neue Presse" zum Boulevardblatt um

Montag, 25. Juni 2012
Die "Neue Presse" aus Hannover wird boulevardesker
Die "Neue Presse" aus Hannover wird boulevardesker

Die "Neue Presse" wird neu positioniert. Um die Tageszeitung stärker vom Schwesterblatt, der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" abzugrenzen, wird die Regionalzeitung aus der Mediengruppe Madsack zum Boulevardblatt. "Wir wollen aus der 'Neuen Presse' eine moderne, boulevardeske City-Zeitung machen", sagt Chefredakteur Harald John gegenüber dem "Kontakter". Seit dem Wochenende setzt das Blatt auf einen dominanten Aufmacher, einen neu gestalteten Titelkopf, neue Schriften und große Bilder. Inhaltlich bekommen People-Geschichten mehr Platz eingeräumt: Neu im Blatt ist die Seite "Menschen". Außerdem wurden der TV-, Börsen- und der Wetterteil überarbeitet.

Damit positioniert Madsack die "Neue Presse" künftig als Alternative zur "Bild"-Zeitung in Hannover. Im Vergleich zur "Hannoverschen Allgemeinen" (HAZ) ist die "Neue Presse" (NP) ohnehin deutlich kleiner: Während die "HAZ" auf eine verkaufte Auflage von rund 536.000 Exemplaren kommt (IVW 1/2012), verkauft die "NP" nur rund 54.000 Exemplare. Die "Bild" Hannover hat eine Verkaufsauflage von rund 82.000 Stück. dh
Meist gelesen
stats