MTV Networks schaltet Nick ab - für einen Tag

Dienstag, 05. Januar 2010
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kindersender Network Iron Man Madagascar Super RTL Viacom USA


Nick will im neuen Jahr mit einer ungewöhnlichen Aktion für Aufsehen sorgen. Der Kindersender will sein Programm für einen ganzen Tag komplett abschalten und die Kinder stattdessen zum Spielen auffordern. Wann genau der Schirm auf dem Programmplatz von Nick dunkel bleiben wird, steht noch nicht fest, geplant ist allerdings ein Termin in den Sommermonaten. Statt Fernsehen will Nick seinen Zuschauern an diesem Tag Alternativen wie zum Beispiel Spiele oder Sportaktivitäten anbieten. "Nick ist mehr als TV, sondern eine Unterhaltungsmarke für Kinder", begründet der Sender die ungewöhnliche Aktion. Man wolle Kinder auch bei ihrer Freizeitgestaltung inspirieren. Weitere Projekte wie die "Weltbeschützer" oder "Hilf Dora helfen" sollen auch 2010 fortgeführt werden. 

Schwerpunkt der Aktivitäten des Kindersenders von MTV Networks bleibt aber natürlich das Fernsehen. Mit neuen Live-Action-Serien wie "Troop - Die Monsterjäger", der Mädchenspuk-Serie "Dead Normal" und "Victorious" will der Sender seine Marktanteile in der jungen Zielgruppe weiter ausbauen. Ab Februar startet mit "Iron Man" die Animationsserie rund um den Marvel-Superhelden. Täglich auf Sendung gehen künftig die "Pinguine aus Madagascar". Mit der Kreativshow "Artzooka" geht ab Mitte Februar zudem eine neue Eigenproduktion auf Sendung. Im vergangenen Jahr kam Nick in der Zielgruppe der 3- bis 13-Jährigen auf einen Marktanteil von 9,5 Prozent (Super RTL: 21,3 Prozent, Kika: 15,5 Prozent).

Die wohl größte Neuerung in diesem Jahr dürfte allerdings das von der Konzernmutter verordente Rebranding des Senders sein. Die MTV-Konzernmutter Viacom will künftig sämtliche Kindersender unter dem Namen Nickelodeon bündeln. In den USA ist das Rebranding im Herbst erfolgt, der internationale Roll-out - und damit die Umbenennung des Deutschen Ablegers Nick in Nickelodeon - ist für das 1. Quartal 2010 geplant. Damit besinnt sich der Sender auf seine Wurzeln, denn unter diesem Label war er hierzulande bereits Mitte der 90er Jahre aktiv. Ob sich der Konzern mit der Umbenennung in den für deutsche Kinderzungen reichlich sperrigen Namen Nickelodeon einen Gefallen tut, darf allerdings bezweifelt werden. dh
Meist gelesen
stats