MTV Networks dampft Comedy Central ein

Donnerstag, 23. Oktober 2008
Als eigenständiger Sender Geschichte: Comedy Central
Als eigenständiger Sender Geschichte: Comedy Central

Es war ein kurzes Intermezzo. Nur knapp zwei Jahre nach dem Start geht dem deutschen Ableger des Spartenkanals Comedy Central die Luft aus. Die Viacom-Tochter MTV Networks, zu der Comedy Central in Deutschland gehört, wird den Sender zum Jahreswechsel auf Kleinformat schrumpfen. Das Programm soll zum Kindersender Nick hinübergezogen werden, wo es ab 20.15 Uhr das bisherige Abendprogramm ersetzen soll und bis 6 Uhr morgens durchläuft. Damit verliert Comedy Central faktisch seine Eigenständigkeit. Man habe sich zu diesem Schritt entschlossen "um zu gewährleisten, dass möglichst viele Zuschauer und Werbekunden rund um die Uhr und im Rahmen aller Marken in den Genuss bestmöglicher TV-Unterhaltung kommen", teilt das Unternehmen mit. Und Dan Ligtvoegt, Managing Director MTV Networks North, ergänzt: "Die Erfahrung zeigt uns, dass Nick tagsüber einen unglaublichen Erfolg bei der jungen Zielgruppe hat und Comedy Central vor allem am Abend beim deutschen Publikum punkten kann. Entsprechend habe man sich entschlossen, die Stärken beider Marken fortan auf einer gemeinsamen Verbreitungsplattform zu kombinieren.

Mit anderen Worten: Comedy Central hat sich als eigenständiger Sender nicht gerechnet. Wie FAZ.net berichtet, hat MTV Networks die Zahl der teuren Eigenproduktionen bei Comedy Central in den vergangenen Wochen bereits auf ein einziges Format ("Nightwash") reduziert. Neue Eigenproduktionen sind zunächst nicht geplant - "es sei denn, wir finden einen Werbepartner, der sich für das Konzept interessiert", so Senderchefin Karola Bayr gegenüber FAZ.net.

Bereits ab dem 15. Dezember wird das Abendprogramm von Comedy Central bei Nick ausgestrahlt. Ab Januar wird das Tagesprogramm des Comedy-Senders dann schrittweise eingestellt. mas/dh
Meist gelesen
stats