MDR will Radiosender für Kinder starten

Freitag, 29. Mai 2009
Die Ausweitung der Sendezeit findet wohl keine Mehrheit
Die Ausweitung der Sendezeit findet wohl keine Mehrheit

Der MDR will einen bundesweit empfangbaren digitalen Radiosender für Kinder starten. Thüringens Medienminister Gerold Wucherpfennig hält den Start eines entsprechenden Senders bereits 2010 für realistisch, berichtet Spiegel Online. Hauptsitz des Senders soll Erfurt sein, wo auch der Kinderkanal (Kika) von ARD und ZDF beheimatet ist. Bislang gibt es mit Radio Teddy lediglich in Berlin einen eigenen Radiosender für Kinder. Verabschieden muss sich Kika dagegen womöglich von seinen Plänen zur Ausweitung der Sendezeit am Abend. Während der MDR-Rundfunkrat der Erweiterung bereits zugestimmt hat, sieht man beim ZDF in einer Verlängerung der Sendezeit derzeit rundfunkpolitisch ein falsches Signal. Der Kika will seine Sendezeit abends von 21 Uhr auf 23 Uhr verlängern, um ältere Kinder und Jugendliche besser zu erreichen.

Auch der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) hat sich gegen eine Ausweitung der Sendezeit ausgesprochen. Er befürchtet den Umbau des Kinderkanals in einen "Jugendkanal light", der die Wettbewerbssituation für bestehende Kinder- und Jugendsender verschärfen und private Angebote aus dem Markt drängen würde. Über eine Ausweitung der Sendezeit müssten die Ministerpräsidenten der Bundesländer entscheiden. dh
Meist gelesen
stats