MDR will Ende September Nachfolger von Udo Reiter wählen

Dienstag, 21. Juni 2011
Bis Ende September soll ein neuer Intendant gefunden werden
Bis Ende September soll ein neuer Intendant gefunden werden

Bis Ende des Jahres will sich MDR-Intendant Udo Reiter aus seinem Amt zurückziehen. Der Verwaltungsrat des MDR hat sich nun auf einen Fahrplan zur Findung eines neuen Intendanten verständigt. Bis Ende September soll der Nachfolger von Reiter gewählt werden. Auf eine formale Ausschreibung des Postens verzichtet der MDR. Der amtierende MDR-Intendant Reiter hatte Ende Mai seinen vorzeitigen Rückzug angekündigt und den Verwaltungsrat darum gebeten, seinen Vertrag im Laufe des Jahres aufzuheben. Reiter ist 67 Jahre alt und sitzt nach einem Unfall seit 45 Jahren im Rollstuhl.

Der Verwaltungsrat des MDR will selbst geeignete Kandidaten für die Nachfolge des Gründungsintendanten auswählen. "Für den MDR-Verwaltungsrat ist bei dieser Kandidatensuche wichtig, eine Persönlichkeit zu finden, die den MDR in die Digitale Zukunft führen wird und den weiteren Ausbau des Profils des MDR als öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt gewährleistet", sagt Gerd Schuchardt, Vorsitzender des MDR-Verwaltungsrates.

Als "beratende Gäste" werden der Vorsitzende des Rundfunkrates Johannes Jenichen und seine Stellvertreter an den Beratungen teilnehmen. Am 22. August will das Gremium eine erste Bewertung der Kandidaten vornehmen. Am 5. September bekommen die Favoriten dann die Gelegenheit, ihre Konzepte vorzustellen. Am 26. September soll der Rundfunkrat schließlich den Nachfolger von Udo Reiter wählen. dh
Meist gelesen
stats