MDR: Entlassung Fohts gilt als sicher

Montag, 22. August 2011
Udo Foht steht vor einer ungewissen Zukunft
Udo Foht steht vor einer ungewissen Zukunft
Themenseiten zu diesem Artikel:

Udo Foht Entlassung MDR Focus Staatsanwaltschaft Udo Reiter


Seit gut drei Wochen ist MDR-Unterhaltungschef Udo Foht nun suspendiert. Offiziell will der Sender erst in den kommenden Wochen über das weitere Schicksal des geschassten Managers entscheiden. Laut einer "Focus"-Meldung steht die Entlassung Fohts allerdings bereits fest. Wie das Nachrichtenmagazin berichtet, soll Fohts Stelle ARD-weit ausgeschrieben werden. Die Affäre um den 60-jährigen ist derzeit Gegenstand interner Untersuchungen, außerdem ermittelt die Staatsanwaltschaft. Foht hatte sich in mehreren Fällen Geld von Privatpersonen geliehen, angeblich um MDR-Produktionen vorzufinanzieren.

Erst in der vergangenen Woche hatte MDR-Intendant Udo Reiter zu der Angelegenheit Stellung bezogen und eine unfaire Berichterstattung über den Sender beklagt. Die Foht-Affäre überschattet auch die Wahl zur Nachfolge Reiters. Am 26. September soll der Rundfunkrat einen neuen Intendanten wählen. ire
Meist gelesen
stats