MA 2010 Tageszeitungen: Die Hälfte der jungen Zielgruppe greift zu Print

Mittwoch, 28. Juli 2010
Rund 70 Prozent der Bevölkerung liest Zeitung
Rund 70 Prozent der Bevölkerung liest Zeitung

Die Gesamtreichweite aller Tageszeitungen in Deutschland liegt bei 69,6 Prozent und damit bei über 49 Millionen deutschsprachigen Personen ab 14 Jahren. Dies geht aus der Media-Analyse 2010 Tageszeitungen der Arbitsgemeinschaft Media-Analyse (AG.MA) hervor. Demnach nutzen 40,1 Millionen Menschen regionale und 3,9 Millionen überregionale Zeitungen. Kaufzeitungen werden von 14,8 Millionen Personen gelesen. Selbst bei jungen Zielgruppen greift noch ein großer Teil zu Tageszeitungen: An einem durchschnittlichen Erscheinungstag lesen fast die Hälfte (49,4 Prozent) der 14- bis 29-Jährigen die tagesaktuelle Presse. "Das Vorurteil, junge Menschen würden kaum Zeitung lesen und sich nur noch über das Internet informieren, wird damit erneut eindeutig widerlegt", kommentiert Ulrich Becker, AG.MA-Vorstand Tageszeitungen, die Ergebnisse.

Mit der aktuellen Ausweisung wurde die Grundgesamtheit um die in Deutschland lebenden deutschsprachigen Ausländer erweitert. Die neue Grundgesamtheit ist definiert als "deutschsprachige Bevölkerung in Privathaushalten am Ort der Hauptwohnung in der Bundesrepublik Deutschland ab 14 Jahre". Gegenüber der MA 2009 Tageszeitungen steigt die Grundgesamtheit damit um 8,8 Prozent auf 70,5 Millionen Personen an. Ein direkter Reichweiten-Vergleich mit früheren Untersuchungen ist daher nur sehr eingeschränkt möglich.

Tendenziell weisen die Titel aufgrund der Veränderung ein Reichweitenplus auf. Je nach Verbreitungsgebiet und Leserschaft können die Blätter jedoch unterschiedlich profitieren. Gerade Zeitungen, die in Ballungsräumen und Großstädten genutzt werden, können sich über größere Reichweitensteigerungen freuen als Titel mit eher ländlichen Verbreitungsgebieten, wo der Ausländeranteil im Allgemeinen geringer ist.

Im Ranking der reichweitenstärksten Titel liegt wieder einmal mit großem Abstand das Boulevardblatt "Bild" von Axel Springer auf Platz 1. Der Titel erreicht mit einer Ausgabe durchschnittlich 12,53 Millionen Leser. An 2. Stelle liegt die "Süddeutsche Zeitung" mit 1,27 Millionen Lesern, gefolgt von der "Rheinischen Post" (1,08 Milllionen Leser) und der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (0,96 Millionen Leser).

Hier finden Sie die Reichweiten der Zeitschriften. bn
Meist gelesen
stats