MA 2007/I: Aktuelle Magazine verlieren leicht

Mittwoch, 24. Januar 2007
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Focus Lpa Vergleichswert Fußball-WM Michael Walter


In der Media-Analyse (MA 2007/I) haben die großen aktuellen Zeitschriften leicht verloren. Der "Stern" mit einer Reichweite von 11,4 Prozent (2006/II: 11,6 Prozent). Mit 7,39 Millionen Leser pro Ausgabe (LpA) hat er dennoch die Nase vorn. Der "Focus" erzielt eine Reichweite von 9,2 Prozent (2006/II: 9,6 Prozent). Er kommt auf 5,96 Millionen LpA und liegt damit vor dem "Spiegel" mit 5,81 Millionen LpA. Dessen aktuelle Reichweite von 8,9 Prozent liegt ebenfalls leicht unter dem Vergleichswert der Vor-MA von 9,2 Prozent. Bei den Programmzeitschriften erzielt "TV Movie" mit 9,9 Prozent (6,46 Millionen LpA) die höchste Reichweite vor "TV Spielfilm" mit 9,8 Prozent (6,4 Millionen LpA) und "TV 14" mit 8,1 Prozent (5,28 Millionen LpA). "TV Digital" kommt auf 2,8 Prozent (1,83 Millionen LpA).

Laut Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (Ag.ma) haben bei den Umfragen vor allem die Sportzeitschriften gewonnen, was daran liegt, dass die Erhebungszeiträume vor und nach der Fußball-WM lagen. Leichte Zuwächse gibt es auch bei Elternzeitschriften sowie der 14-tägig erscheinenden Programmpresse. Ebenso legen Jugendtitel- und Lifestyle-Magazine leicht zu.

"Die Lesegewohnheiten der Deutschen haben sich nur graduell verändert", erklärt Ag.ma-Vorstandsmitglied Michael Walter. Insgesamt wurden über 170 Titel in die Untersuchung einbezogen. se

Meist gelesen
stats