MA 2007 Radio II: Junge hören länger Radio

Mittwoch, 11. Juli 2007

Der Rückgang der Radionutzung bei den jungen Hörern ist gestoppt. Das belegen die Eckdaten der Radionutzung der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse. Bei den 14- bis 29-Jährigen hat sich die Nutzung stabilisiert: 73,9 Prozent schalten das Radio täglich ein (2007 I: 73,8 Prozent). Bei den 14- bis 49-Jährigen liegt die Tagesreichweite nach den Zahlen der MA 2007 Radio II bei 79,2 Prozent (2007 I: 79,4 Prozent). Bei allen Deutschen ab 14 Jahren liegt die Tagesreichweite des Hörfunks unverändert bei 79,4 Prozent. Die Hördauer ist bei den jungen Hörern bis 29 Jahren sogar um 10 Minuten auf 158 Minuten täglich gestiegen. Bei allen Hörern ab 14 Jahren liegt die durchschnittliche Hördauer bei 200 Minuten pro Tag (plus 1 Minute).

"Die unveränderte Tagesreichweite bei leicht gestiegener Hördauer verdeutlicht die Bedeutung von Radio am Alltag der Bevölkerung", bilanziert Dieter K. Müller, Vorstand Radio der AG.MA: "Offenbar erfreut sich Radio in jüngeren Zielgruppen wieder einer zunehmenden Beliebtheit."

Die nach Sendern aufgeschlüsselten Ergebnisse der MA 2007 Radio II werden am 17. Juli veröffentlicht. dh

Meist gelesen
stats