Lycos präsentiert tiefrote Zahlen

Mittwoch, 26. September 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Lycos Europe Geschäftsjahr Umsatz Betriebskosten


Der Suchmaschinenbetreiber Lycos Europe hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Verlust von rund 202 Millionen Euro eingefahren. Zwar konnte das Unternehmen seinen Umsatz mit 138,9 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr um rund 250 Prozent steigern. Dieser Betrag reichte jedoch nicht aus, um die Betriebskosten von Lycos Europe zu decken. Das Ziel, bereits im Dezember 2002 in die Gewinnzone zu gelangen, scheint aufgrund des Jahresergebnisses schwer realisierbar.

Um die Vorgabe dennoch zu erreichen, hat sich das Unternehmen bereits Mitte September ein umfangreiches Restrukturierungsprogramm verordnet, das auf die Senkung der Betriebskosten und die Steigerung des Umsatzes abzielt. Neben dem Abbau von 300 Mitarbeiterstellen will Lycos Europe sich auf seine Kernkompetenzen in den Bereichen Suche, Kommunikation und E-Commerce konzentrieren. Deshalb ist auch damit zu rechnen, dass einige der zahlreichen Suchmarken eingestellt werden (nachzulesen in HORIZONT 38/2001). Zudem will das Unternehmen neue Umsatzquellen nutzten und sein Modell der Online-Werbung überarbeiteten.
Meist gelesen
stats