Lokalwellen auf Wachstumskurs

Mittwoch, 12. April 2000

Nach der Elektronischen Medienanalyse EMA 1999/2000 II können sich die privaten Hörfunkstationen in Nordrhein-Westfalen über steigende Reichweiten freuen. So hören an einem durchschnittlichen Werktag 29 Prozent der erwachsenen Bevölkerung in NRW eines der 46 Lokalprogramme, 2 Prozent mehr als in der EMA des Vorjahreszeitraums. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Reichweite in der werbungführenden Durchschnittstunde um 11,1 Prozent auf 1,07 Millionen Hörer. Dagegen muss WDR Eins Live ein Minus ein Minus von 8,6 Prozent verkraften. Die beiden anderen werbungführenden Wellen unter den Gebührensendern legen leicht zu: WDR 2 steigerte seine Reichweite um 7,5 Prozent auf 643.000 Hörer und WDR 4 meldet ein Plus von 5,1 Prozent auf 764.000 Hörer.
Meist gelesen
stats