Lochthofen wird Geschäftsführer des Sendenetzbetreibers Derutec / RTL Radio steigt aus

Mittwoch, 18. Februar 2009
Boris Lochthofen
Boris Lochthofen

Boris Lochthofen ist neuer Geschäftsführer des Sendernetzbetreibers Derutec. Der 33-Jährige kommt vom Derutec-Gesellschafter Regiocast, wo er auch weiterhin die Bereiche Unternehmenskommunikation und Medienpolitik verantworten wird.  Lochthofen folgt auf Florian Fritsche, der sich künftig vollständig auf seine Aufgaben als Geschäftsführer von Regiocast Digital und der Weiterentwicklung des Fußball-Radios 90elf konzentrieren wird. Jan Trenn, bislang neben Fritsche Co-Geschäftsführer von Derutec, scheidet mit dem Rückzug von RTL Radio als Gesellschafter von Derutec aus der Geschäftsführung aus.

"Boris Lochthofen wird das Kernanliegen der Derutec, die Liberalisierung des Sendernetzbetriebs bei UKW, weiter intensiv vorantreiben - sowohl politisch als auch operativ beim Aufbau des Sendernetzbetriebs für weitere Frequenzen", so Rainer Poelmann, Geschäftsführer der Regiocast.

Derutec wurde 2005 als Joint Venture von Regiocast und RTL Radio Deutschland gegründet, um das Monopol der damaligen T-Systems und heutigen Media Broadcast beim technischen Betrieb von UKW-Sendeanlagen für private Radioveranstalter aufzubrechen. Ziel des Unternehmens ist es, den Rundfunkveranstaltern eine Mitsprache bei der Auswahl des jeweiligen technischen Sendedienstleisters zu ermöglichen und eine freie Anbieterwahl zu marktgerechten Preisen zu erreichen.

"Ich freue mich auf eine große Herausforderung und werde alle Kraft daran setzen, gemeinsam mit unseren Partnern bei den Radiosendern und der deutschen Medienpolitik zu echten Wettbewerbspreisen beim UKW-Sendernetzbetrieb zu kommen", sagt Lochthofen: "Wer zahlt, muss mit entscheiden dürfen. Das ist das wichtigste Ziel der Derutec für 2009." dh
Meist gelesen
stats