Lifestyle-Magazin Faces wagt zweiten Start in Deutschland

Donnerstag, 16. Februar 2012
Ab dem 20. Februar ist das Heft erhältlich
Ab dem 20. Februar ist das Heft erhältlich

Das Schweizer Magazin "Faces" startet erneut in Deutschland. Bereits 2009 erschien die Zeitschrift drei Ausgaben lang in Lizenz von Lightspeed. Nun nimmt sich der Verlag der Sache selbst an. Zehnmal jährlich soll der Titel hierzulande erscheinen. Die erste Ausgabe liegt ab 20. Februar an den Kiosken. Das Cover ziert - passend zum Schwerpunktthema Fashion - Charlotte Free, einer der Shooting-Stars unter den Models. Der Copypreis beträgt 2,50 Euro, die Anzeigenseite 1/1 in 4c kostet 17.000 Euro. Die Druckauflage liegt bei 120.000 Exemplaren. Für das Lifestyle-Magazin, das sich an Frauen und Männer richtet, peilt der Verlag hierzulande eine Auflage "im höheren fünfstelligen Bereich" an. In der Schweiz erreicht der Titel rund 60.000 Leser pro Ausgabe.

Der Themenmix besteht aus Fashion und Style, Beauty, Reisen und Kultur, aber soll sich auch um Menschen drehen. Die von Chefredakteur Patrick Pierazzoli gestaltete deutsche Startausgabe enthält unter anderem ein Interview mit Regisseur Francis Ford Coppola sowie Porträts von Schauspielerin und Model Rosie Huntington und Carine Roitfeld, Ex-Chefredakteurin der französischen "Vogue", und eine Geschichte zum Untergang der Modemarke Benetton.

Der Verlag beschreibt die "Faces"-Leser als weltoffene und selbstbewusste Menschen, "die klug unterhalten werden wollen. Sie sind modebewusst und haben ihren eigenen Stil, dafür investieren sie gern und viel". "Eine attraktive Zielgruppe für die Werbebranche", findet Verleger Stefan Berger. pap
Meist gelesen
stats