"Life & Style"-Verkaufszahlen sind laut Verlag schlechter als erwartet

Dienstag, 16. September 2008
Thomas Schneider: Verkaufszahlen bleiben hinter den Erwartungen
Thomas Schneider: Verkaufszahlen bleiben hinter den Erwartungen

Was Marktbeobachter vermuteten, ist nun Gewissheit: Die Personalwechsel Ende vergangener Woche beim neuen People- und Fashion-Magazin "Life & Style" (Bauer Verlagsgruppe) sind offenbar eine Konsequenz auf schlechte Verkaufszahlen. "Die Verkaufszahlen sind nicht so, wie wir es erwartet haben", bestätigt Thomas Schneider, Mitglied der Geschäftsleitung in der Bauer Verlagsgruppe, am Rande des Jahreskongresses des Bundesverband Presse Grosso. Genaue Zahlen nennt er allerdings nicht. Grund für den schleppenden Anlauf könnte aus seiner Sicht der Zeitpunkt der Einführung gewesen sein: Das Magazin startete zur Fußball-EM im Sommer. Am Konzept selbst hat Schneider dagegen keine Zweifel. Er will die Werbemaßnahmen intensivieren und setzt darauf, dass sich die Entwicklung der Verkaufszahlen in den nächsten vier Wochen verbessert.

Am vergangenen Freitag hatte der Verlag bekannt gegeben, dass die bisherige "Life & Style"-Chefredakteurin Ilka Peemöller ihren Posten räumt für Nicola Bauer, die wiederum ihre Aufgaben als "Intouch"-Chefredakteurin abgibt. se
Meist gelesen
stats