Liberty will zum Start "Set-Top-Boxen" verschenken

Freitag, 19. Oktober 2001

Zum Ende 2002 geplanten Deutschland-Start des Kabelnetzbetreibers Liberty gab Miranda Curtis, Chefin von Liberty International, auf den Medientagen in München erstmals Details bekannt. Um den Kabelkunden die Umstellung auf das digitale Fernsehen zu erleichtern, plane Liberty Deutschland, zum Auftakt den rund 10 Millionen angeschlossenen Kabelhaushalten die Empfangsgeräten kostenlos bereitszustellen, sagte Curtis.

Außerdem will das Unternehmen seinen Kunden neben den bestehenden Kabelprogrammen und einem Internetzugang zusätzlich 40 weitere Programme anbieten. Darüber werden derzeit unter anderem Gespräche mit dem Medienmogul Leo Kirch geführt.
Meist gelesen
stats