Levi's schafft virtuelles Shoppingerlebnis für Curve ID

Freitag, 17. September 2010
-
-

Vor rund einem Monat gab das Jeanslabel Levi Strauss den Startschuss für seine neue Frauenjeans Curve ID. Jetzt launcht die Modemarke den passenden Online-Auftritt. Die von Duke/Razorfish mit Hauptsitz in Paris kreierte Plattform "Digital Fitting Experience" soll Frauen bei der Suche nach der perfekt sitzenden Jeans helfen. Das interaktive Anprobesystem verbindet laut Levi's die Qualitäten von TV-Werbung, Web-Inhalten und maßgeschneiderter Passform-Experience. So können Nutzerinnen an einer interaktiven Befragung teilnehmen, um so Schritt für Schritt die passende Hose zu finden. Das Webangebot, das außerdem Videointerviews mit den Levi's-Designern enthält und sich mit Social Networks wie Facebook und Twitter verbinden lässt, ist in 50 Länder und 20 Sprachen verfügbar. Ist die passende Hose gefunden, wird die Nutzerin automatisch zum Online-Shop weitergeleitet.

Weitere Informationen über Idee, Hintergründe und Funktionsweise der Fitting Experience gibts im nebenstehenden Video. "Unser Ziel war es, eine Online-Erfahrung zu schaffen, die der Qualität und Innovation des Passformsystems Levi's Curve ID entspricht", sagt Vincent Stuhlen, Digital Marketing Director von Levi's Europe, Middle East und North Africa. Laut Stuhlen handelt sich bei diesem Auftritt um eine der bislang bedeutendsten weltweiten digitalen Kampagnen.

In ganz Europa und Asien macht Levi's per Online-Banner auf das virtuelle Shoppingerlebnis aufmerksam (Media: Starcom, Frankfurt). Die Protagonistinnen sind die aus der Printkampagne (Kreation: Bartle Bogle Hegarty, London) bekannten Testimonials Lykke Li, Violet (Pixie Geldof) und Miss Nine. In Nord- und Südamerika wirbt das Label dagegen mit Printanzeigen unter dem Motto "All Asses Are Not Created Equal" (Nicht jeder Hintern ist gleich).

Mit Curve ID und den neuen Passformen Slight, Demi und Bold Curve hat Levi Strauss eigenen Angaben zufolge eine Kollektion entwickelt, die echte Frauen und ihre Kurven "würdigt" und an die die weibliche Zielgruppe "glauben" kann. Die Mehrheit, so das Unternehmen, bemängele nämlich schlecht sitzende Jeans. jm
Meist gelesen
stats