Letzte Klappe für "Ein Fall für zwei": ZDF schickt Josef Matula in Rente

Donnerstag, 26. Juli 2012
Ende einer langen Dienstfahrt: Paul Frielinghaus (l.) und Claus Theo Gärtner (Foto: ZDF)
Ende einer langen Dienstfahrt: Paul Frielinghaus (l.) und Claus Theo Gärtner (Foto: ZDF)


Der berühmteste Privatschnüffler im deutschen Fernsehen hängt seine Lederjacke an den Nagel: In dieser Woche beginnen in Frankfurt die Dreharbeiten für die 300. und letzte Folge des ZDF-Krimi-Klassikers "Ein Fall für zwei".
Damit ist "Ein Fall für zwei" mittlerweile eine der am längsten laufenden deutschen Krimiserien. Seit 1981 verköpert Claus Theo Gärtner, mittlerweile 69 Jahre alt, den raubeinigen Privatdetektiv Josef Matula und ist  damit inzwischen der dienstälteste ZDF-Ermittler: Horst Tappert stand 281 mal als Kommissar Stephan Derrick vor der Kamera. Neben unzähligen Lederjacken und einem halben Dutzend Alfa Romeos hat Matula mittlerweile vier Partner verschlissen: Nach Günther Strack, der Gärtner zu der Rolle überredete, Rainer Hunold und Mathias Herrmann ist Paul Frielinghaus mittlerweile der vierte Rechtsanwalt an der Seite von Matula. Im Oktober 2011 hatten Frielinghaus und Matula angekündigt, nach der 300. Folge aus der Serie auszusteigen.

"Unser 'Fall für zwei' ist die Mutter aller Odd-Couple-Geschichten im deutschen Fernsehen. Wir sind Claus Theo Gärtner und Paul Frielinghaus zu sehr großem Dank verpflichtet: Sie haben sich in die Herzen unserer Zuschauer gespielt. Und 300 Folgen, das ist eine sehr beeindruckende Bilanz", sagt ZDF-Fernsehfilmchef Reinhold Elschot.

Die letzte Episode von "Ein Fall für zwei" wird in den kommenden Wochen im Rhein-Main-Gebiet gedreht (Produktion: Odeon Film). Ausgestrahlt werden die letzten Folgen voraussichtlich im Frühjahr kommenden Jahres. dh
Meist gelesen
stats