Letsbuyit.com in Deutschland vor dem Aus?

Freitag, 29. Dezember 2000

Der Münchner Co-Shopping-Anbieter ist offenbar zahlungsunfähig. So werden die Aktien des Internetunternehmens bereits nicht mehr am Neuen Markt gehandelt. In einer Pflichtveröffentlichung wird auf einen Zahlungsaufschub hingewiesen. Auch auf der eigenen Site werden keine Börsenkurse mehr angezeigt. Leere Kassen hatten Letsbuyit.com in diesem Jahr gezwungen, trotz des schlechten Börsenklimas an den Neuen Markt zu gehen.

Die Stimmung im Team der Münchner war bereits in den vergangenen Wochen auf den Nullpunkt gesunken. Offenbar haben die Mitarbeiter geahnt, dass das Weihnachtsgeschäft trotz einer Werbekampagne der Hamburger Werbeagentur KNSK BBDO nicht mehr dazu beitragen kann, das Unternehmen zu retten. Dabei hatte man in München mit der Aufhebung des Rabattgesetzes durchaus mit einem Schub berechnet. Erst im Oktober wurde Letsbuyit.com vom Landgericht Hamburg wegen des Verstoßes gegen das Rabattgesetz und gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb verurteilt.

Im dritten Quartal musste Letsbuyit.com Verluste in Höhe von rund 26 Millionen Euro ausweisen. Der Umsatz lag in diesem Quartal bei 9,3 Millionen Mark. Dem Vernehmen nach laufen die Verhandlungen mit potenziellen Investoren, die an der Marke interessiert sind. Die Zahl der Mitglieder hat die Millionengrenze überschritten. Letsbuyit.com ist in 14 Ländern Europas aktiv. Das Unternehmen wurde Anfang 1999 in Schweden gegründet und ist seit April 1999 online. Der Sitz der Geschäftsleitung ist London, die Holding sitzt in Amsterdam. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 320 Mitarbeiter.
Meist gelesen
stats