Leserkampagne zum 50.: "Capital" feiert Geburtstag

Donnerstag, 19. April 2012
Der Nutzwert des Magazins steht im Mittelpunkt der Kampagne
Der Nutzwert des Magazins steht im Mittelpunkt der Kampagne


Sichtlich erfolgsorientierte Menschen zwischen Bürosessel und Wohnzimmersofa, zwischen Business- Anzug und Lieblingspullover. Menschen, die gar nicht immer so recht trennen mögen zwischen Berufs- und Privatleben: Sie stehen im Mittelpunkt der Testimonial- Leserkampagne für Magazin "Capital" aus dem Haus der Gruner + Jahr Wirtschaftsmedien. Der Auftritt startet zur heute erscheinenden Mai-Ausgabe, mit der das monatlich erscheinende Wirtschaftsmagazin  seinen 50. Geburtstag feiert. Präsentiert werden beruflich aktive Leute in unterschiedlichen Lebens- und Entscheidungssituationen, die wohl nicht die Zeit, Lust, Muße oder Fachkenntnisse haben, sich en detail um alle beruflichen oder privaten Portfolioentscheidungen selbst zu kümmern. Hier bietet sich "Capital" an, das sich in der Kampagne somit klar über Nutzwert positioniert. Mit dem neuen Claim "Wer etwas vorhat, braucht Capital" wollen die G+J Wirtschaftsmedien das gesamte Kompetenzspektrum des Magazins in allen beruflich wie privat relevanten Wirtschaftsfragen kommunizieren. Und "Capital" will Hilfestellung geben und Erkenntnisgewinn vermitteln.

Das Magazin sei "stark in der Analyse, Einordnung und Vereinfachung komplexer wirtschaftlicher Zusammenhänge", sagt Verlagsleiter Jan Honsel: "Dieses Leistungsversprechen bringt die neue Kampagne in Bild und Wort auf den Punkt. Verantwortlich ist die "Capital"- Stammagentur KNSK in Hamburg. Die Print-, Plakat-, Online- und TV-Kampagne startet mit zunächst vier Motiven und einem 30-sekündigen Image-TV-Spot, in den ein 10-sekündiges Heftabverkaufselement integriert ist. Die Motive werden in Tageszeitungen und Magazinen wie "FAZ", "SZ", "Focus" und "Spiegel" geschaltet. Der TV-Spot ist unter anderem bei ARD, RTL, Sat 1 und N24 zu sehen.

"Capital" wurde 1962 gegründet und möchte Unternehmensanalysen mit Politiker- Interviews, Konjunkturtrends und ausführlicher Finanzberichterstattung verbinden. Von Anfang 2000 bis Anfang 2008 erschien das Magazin sogar 14-täglich. In der Jubiläumsausgabe bringt "Capital" einen Rückblick sowie Aussichten für die Zukunft – dementsprechend wird der Umfang des Heftes um 40 auf rund 200 Seiten erweitert. Auch die Druckauflage erhöht sich: von rund 180000 auf 240000 Stück. rp
Meist gelesen
stats