Leo Kirch droht Insolvenz

Mittwoch, 27. März 2002

Nachdem sich Kirchs Gläubigerbanken mit Rupert Murdoch und Silvio Berlusconi darauf geeinigt haben, dass die Medienunternehmer die Mehrheit an Kirch Media übernehmen, droht dem Imperium jetzt offenbar doch das Aus. Alles hängt von einer kurzfristigen Finanzspritze in Höhe von 200 Millionen Euro ab, ohne die das Unternehmen in diesen Tagen Insolvenz anmelden muss. Die Banken wollen zwar einspringen, fordern aber die Mithilfe von Murdoch und Berlusconi.

Doch die lehnen noch ab. Es ist aber nicht damit zu rechnen, dass sich die Parteien nicht einig werden. Denn die Banken sind auf die medienerfahrenen Investoren angewiesen und Murdoch wird sich den lang ersehnten Durchbruch im deutschen Medienmarkt nicht entgehen lassen.
Meist gelesen
stats