Lebensmittel Zeitung liefert sich Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem "Deutschen Ärzteblatt"

Donnerstag, 13. Mai 2004

Die "Lebensmittel Zeitung" macht in der aktuellen Rangliste der 50 führenden deutschen Fachzeitschriften mit einem Bruttowerbeumsatz von 38,0 Millionen Euro dem "Deutschen Ärzteblatt" den Rang streitig. Gegen den Branchentrend erzielte der Titel aus dem Deutschen Fachverlag im Jahr 2003 ein Plus von 4,1 Prozent. Das "Deutsche Ärzteblatt", das ebenfalls 38,0 Millionen Euro Umsatz ausweist, muss dagegen ein Minus von 11,0 Prozent verbuchen.

Die "Ärzte Zeitung" kam mit einem Bruttowerbeumsatz von 27,0 Millionen Euro auf den dritten Rang, während die "Computerwoche" nach dem massiven Einbruch im Jahr 2002 erneut mehr als ein Viertel im Anzeigengeschäft verliert. Die Top-50-Titel erreichen gemeinsam einen Anzeigenumsatz von brutto 445,8 Millionen Euro, das sind 6,5 Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Nur 14 der 50 Titel melden steigende Werbeerlöse. Dabei leidet das Anzeigengeschäft der Fachzeitschriften über alle Branchen hinweg. Besonders stark betroffen waren 2003 die EDV-Fachtitel sowie Bauzeitschriften. Das komplette Ranking steht in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT. zo
Meist gelesen
stats