Lead Awards: Zeit Magazin ist der große Gewinner

Mittwoch, 01. April 2009
Das "Zeit Magazin" ist Lead Magazin des Jahres
Das "Zeit Magazin" ist Lead Magazin des Jahres

In Hamburg hat die Lead Academy die begehrten Lead Awards vergeben. Gewinner in der Königsklasse „Lead Magazin des Jahres“ ist das „Zeit Magazin“ (Zeit Verlag). Lead-Academy-Chef Markus Peichl lobt: Das Supplement habe durch ein „unverwechselbares, kompaktes Konzept“ und eine „Fülle guter, neuer Rubriken und substanzieller Einzelthemen“ überzeugt. Nicht zuletzt deshalb gewinnt der Titel auch in drei weiteren Kategorien Gold, darunter die Auszeichnung für das beste Cover und die beste Reportagefotografie. "Der Gewinn ist für uns eine ziemliche Sensation, das Zeit Magazin gibt es seit dem Neustart noch nicht einmal zwei Jahre", erklärt Redaktionsleiter Christoph Amend im Interview mit HORIZONT.NET.

Die Silber-Medaille in der Kategorie „Lead Magazin des Jahres“ erhält „Brand Eins“ (Brand Eins Verlag), Bronze geht an „Stern“ (G+J).

In der Kategorie „Bester Beitrag des Jahres“ gewinnt der „Stern“ sogar die Gold-Medaille. Die Zeitschrift veröffentlichte im Frühjahr 2008 eine Geschichte über Menschen im Irak, die fünf Jahren zuvor auf bekannten Kriegsfotos zu sehen gewesen waren und fragte: Was ist aus ihnen geworden?

In der Kategorie "Beste Anzeigenkampagne"  gewinnt American Apparel (Agentur: inhouse). Die Jury lobt Ansprache, Tonalität und den Sexappeal der Kampagne. Es folgen auf den Plätzen 2 und 3 Lee mit „Make History“ (Agentur: VFC inhouse) und BMW 7er mit „Never stand still“ (Agentur: MAB).

Im Online-Bereich waren diesmal sehr wenige klassische Medien-Ableger unter den Nominierten. Hier gab es nach Meinung der Juroren kaum etwas, das nicht auch schon im Vorjahr zu sehen war. Gold für das beste Web-TV-Angebot („Digital Concert Hall“) erhielt die Berliner Philharmonie, die Konzerte live im Web zeigt. Peichl: „So sollte Internetfernsehen von großen Kulturinstitutionen aussehen.“

Alle Preisträger im Überblick (Zum Vergrößern klicken!)
Alle Preisträger im Überblick (Zum Vergrößern klicken!)
2009 gab es keinen Newcomer des Jahres. Künftig soll dieser Preis nur noch alle zwei Jahre verliehen werden, dann aber Neuerscheinungen der jeweils zurückliegenden beiden Jahre berücksichtigen. Die Lead Academy will sich damit dem verlangsamten Tempo anpassen, mit dem Magazine gelauncht würden.

Die Lead Awards wurden am Mittwochabend in Hamburg zum 18. Mal verliehen. Der Kreativpreis hat ein hohes Renommee, weil anders als bei anderen Wettbewerben keine Bewerbungen möglich sind. Die Jury hat die Jahrgänge von 350 Zeitschriftentiteln und 500 Online-Angebote ausgewertet. se


Mehr zu diesem Thema lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 14/2009, die am Donnerstag, 2. April, erscheint.

Lesen Sie auf der nächsten Seite das Interview mit Christoph Amend, Redaktionsleiter des Siegertitels "Zeit Magazin".


Christoph Amend
Christoph Amend
Großer Gewinner des Abends war das "Zeit Magazin", das zum Lead Magazin des Jahres 2009 gekürt wurde. Redaktionsleiter Christoph Amend zum Gewinn der Auszeichnung.

Glückwunsch zum Titel "Lead Magazin des Jahres. Haben Sie damit gerechnet? Amend: Wir haben gehofft, eine Chance zu haben, als wir gehört haben, unter den ersten drei zu sein. Der Gewinn ist für uns eine ziemliche Sensation, das "Zeit Magazin" gibt es seit dem Neustart noch nicht einmal zwei Jahre.

Sechs Nominierungen waren schon mal ein guter Anfang, vier Medaillen haben Sie gewonnen. Welche freut Sie besonders? Das Cover des Jahres. Wir haben den Titel zum zweiten Mal hintereinander gewonnen, mit einem Format, von dem der ein oder andere vorher gesagt hat "das werdet ihr nie durchhalten". Wir haben uns entschieden, es trotzdem zu probieren.

Wie groß ist der Verdienst von Creative Director Mirko Borsche an dem Preis? Er ist sehr groß. Mirko ist vor anderthalb Jahren dazu gekommen - er ist ein Geschenk. Ich habe noch nie einen Art Director kennengelernt, der nonstop so viel Ideen hat und der sich auch nicht unterkriegen lässt. Wir führen eine Fernbeziehung via  Handy, E-Mail, Telefon und ich habe mich wegen ihm in Facebook angemeldet.

Wie fanden Sie den Abend insgesamt? Ich fand die Preisverleihung sehr charmant. Markus Peichl hat das wunderbar gemacht. Diese Sehnsucht nach Perfektion bei solchen Veranstaltungen führt oft zu einer Lähmung. Heute war es ganz easy. se
Meist gelesen
stats