Lead Awards: Spiegel schließt sich nun doch Sponsorenkreis an

Donnerstag, 02. April 2009
„Spiegel"-Geschäftsführer Ove Saffe lenkt ein
„Spiegel"-Geschäftsführer Ove Saffe lenkt ein

In letzter Minute hat sich der Spiegel Verlag anders entschieden und war nun doch einer der Sponsoren der diesjährigen Lead Awards. Gestern Nachmittag, nur wenige Stunden vor der Preisverleihung, sagte „Spiegel"-Geschäftsführer Ove Saffe dem Lead-Academy-Chef Markus Peichl seine finanzielle Unterstützung zu. Wochenlang hatten die beiden Parteien gestritten und damit hatte die Finanzierung des Events auf wackligen Beinen gestanden. Ein höherer sechsstelliger Betrag fehlte der Lead Academy offenbar in der Kasse- der allerdings zum Großteil durch ein Sponsorenkollektiv ausgeglichen werden konnte.

Über 30 Unternehmen, darunter Verlage, Agenturen und Dienstleister, waren kurzfristig eingesprungen, um die diesjährige Verleihung zu stemmen. Von der „Liste des Glücks" sprach Peichl. „Sie haben Stil, Haltung und Verantwortungsbewusstsein gezeigt."

Das Geld hat nicht ganz gereicht, um die Veranstaltung im gewohnten Rahmen zu feiern: Die Preisverleihung dauerte nur anderthalb Stunden - auf Technik und Einspielfilme wurde aus Kostengründen verzichtet - allerdings moderierte Peichl die Veranstaltung souverän. se
Meist gelesen
stats