Lausitzer Rundschau bringt "20 Cent" auf den Markt

Mittwoch, 28. April 2004

Der Lausitzer-Verlagsservice, ein Tochterunternehmen des Verlags Lausitzer Rundschau, bringt am 10. Mai die neue tägliche Kaufzeitung "20 Cent" auf den Markt. Das neue Blatt wird werktäglich im Verbreitungsgebiet der "Lausitzer Rundschau" verkauft.

Herausgeber des 20 Cent teuren Blattes ist Michael Grabner, Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Holtzbrinck und Aufsichtsratsvorsitzender des Verlags Saarbrücker Zeitung, zu dem auch der Lausitzer Rundschau Medienverlag gehört. Grabner: "Wir wollen aktiv neue Zielgruppen ansprechen. Bei ‚20 Cent' sind dies junge Menschen, die bisher keine Tageszeitung lesen oder nur gelegentlich ein Exemplar kaufen. Es bringt nichts, zu beklagen, dass junge Menschen zu wenig lesen, wir müssen testen, ob wir sie mit einem neuen Produkt besser erreichen können".

Die Startauflage von "20 Cent" liegt bei 20.000 Exemplaren. Der Umfang soll 32 Seiten betragen. Die Tageszeitung soll nicht nur einen komprimierten Überblick über die wichtigsten Nachrichten aus der Region, Deutschland und der Welt liefern, sondern jugendaffine Inhalte wie eine tägliche Single-Börse sowie Trend-, Musik- und Lifestyle-Seiten liefern. ra
Meist gelesen
stats