Laurent Burdin steigt bei Sinner Schrader ein

Mittwoch, 25. April 2007

Der ehemalige Springer & Jacoby-Geschäftsführer, Laurent Burdin, startet am 1. Mai als Geschäftsführer Beratung bei der Hamburger Internet-Agentur Sinner Schrader. Der 43-Jährige war bis Ende 2006 bei Springer & Jacoby auch als Beratungschef für den Kunden Mercedes-Benz tätig, der seit Anfang 2007 von der ortsansässigen Werbeagentur Jung von Matt betreut wird.

Eng mit der Personalie verbunden ist die Umstrukturierung von Sinner Schrader: Der Dienstleister hebt seine 2004 eingeführte Unterteilung der operativen Einheiten in die fünf Gesellschaften Neue Informatik, Studios, Media, Betrieb und Analyse auf. Stattdessen wird eine Struktur mit den drei Säulen Beratung, Kreation und Technik eingeführt.

Burdin wird die Säule Beratung von Sinner Schrader leiten, die Technik steuert Holger Blank, die Leitung der Kreation ist noch nicht besetzt. Malte Blumenthal, bislang Geschäftsführer und Sprecher der Sinner Schrader Studios, wird die Agentur auf eigenen Wunsch zum 1. Mai verlassen, um eigene Projekte zu realisieren. Agenturgründer Matthias Schrader fungiert als Sprecher der Geschäftsführung. Die Geschäftsführung Finanzen nimmt weiterhin Thomas Dyckhoff wahr. ems

Details zur Neuaufstellung und den Aufgaben von Laurent Burdin bei Sinner Schrader gibt es in der Ausgabe 17/2007 von HORIZONT, die am 26. April erscheint.
Meist gelesen
stats