Last.fm setzt auf interaktive Werbung

Donnerstag, 24. Juli 2008
Themenseiten zu diesem Artikel:

Musikportal Werbung Anstrich Plattform Smart CBS


Nachdem das Musikportal Last.fm seiner Site kürzlich einen neuen Anstrich verpasst hat, soll nun auch die Werbung schicker und interaktiver daherkommen. Die Plattform setzt dabei auf interaktive Werbung, die sich den Funktionen und Anwendungen der Seite anpasst. Die neue Version ermöglicht es Marken, in sogennanten "Smart-Ads zusätzliche Funktionalitäten zu integrieren. Die Werbebotschaften sollen sich dann beispielsweise dem Beat der Musik auf der jeweiligen Nutzerseite anpassen, oder die Anzeige kann eine Karte mit Konzert-Ankündigungen des gerade gespielten Künstlers beinhalten.

Anzeigen können zudem per Targeting genauer an bestimmten demographischen oder soziologischen Kriterien gerichtet werden. So könnten Hotels Anzeigen zwischen den Lieblingsbands der Nutzer schalten und Hotels in Städten bewerben, in denen die Band tourt.

Last.fm ist die weltweit größte, kostenlose Musik-Plattform im Internet und bietet Millionen von Songs als kostenlosen On-Demand-Stream. Musikfans können dort zudem ihre Präferenzen mit anderen Nutzern teilen. Last.fm gehört zur CBS Corporation und wird von Netpoint Media vermarktet. ork

Meist gelesen
stats